News
  • iaw_slider_000.jpg
  • iaw_slider_001.jpg
  • iaw_slider_002.jpg
  • iaw_slider_003.jpg
  • iaw_slider_004.jpg
  • iaw_slider_005.jpg
  • iaw_slider_006.jpg
  • iaw_slider_007.jpg
  • iaw_slider_008.jpg
  • iaw_slider_009.jpg
  • iaw_slider_010.jpg
  • iaw_slider_011.jpg
  • iaw_slider_012.jpg
  • iaw_slider_013.jpg
  • iaw_slider_014.jpg
11.05.2015
Im Rahmen des Forschungsprojektes 4C4learnfindet erstmals ein Lernforum zum Thema Kompetenzmanagement in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) statt.

Interessierte aus der betrieblichen Praxis, HR- und Organisations-Experten, Forschende und Beratende, die konkrete Kompetenzmodelle kennenlernen und Selbst Neues erfahren, lernen und diskutieren möchten, sind zum Dialog auf Schloss Eulenbroich in Rösrath herzlich eingeladen.

Neben bekannten Gesichtern der Kompetenzforschung erwarten Sie zahlreiche Möglichkeiten, sich mit Praktikern unterschiedlicher Branchen zu Erfahrungen, Erwartungen und Ideen rund um das Management von Kompetenz auszutauschen.

Das Lernforum findet am 11. Mai 2015 in Schloss Eulenbroich in Rösrath statt. Weitere Informationen entnehmen Sie der Einladung zum Lernforum.
18.02.2015
In der Change Management Studie 2015: "Superkräfte oder Superteam – Wie Führungskräfte ihre Welt wirklich verändern können" der Capgemini Consulting ist ein fiktives Gespräch u.a. mit Prof. Uta Wilkens zum Thema "Was macht einen guten Change Leader aus?" erschienen. Sie finden die gesamte Studie unter folgender Adresse: http://www.de.capgemini-consulting.com/resources/change-management-studie-2015
11.02.2015
Zum Wintersemester 2015/2016 wird am Institut für Arbeitswissenschaft mit „Human Resources und Kompetenzmanagement“ eine neue Spezialisierung angeboten. Human Resources und Kompetenzmanagement richtet sich an Studierende des „Master of Arts in Organisational Management“, die ihre fachliche Expertise im Personalmanagement erweitern und im beruflichen Umfeld entsprechende Akzente als HR-Manager/in setzen wollen. Einen Abschluss mit dieser Spezialisierung können Sie erwerben, wenn Sie diese verpflichtenden Module belegen:

  1. Human Resource Management (Lehrstuhl Arbeit, Personal und Führung, Prof. Dr. Wilkens)
  2. Personalführung und  Führungskräfteentwicklung (Lehrstuhl Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung, Prof. Dr. Minssen)
  3. Kompetenzmanagement (neues Modul, lehrstuhlübergreifend)
Für Rückfragen stehen Ihnen gerne Ihre Studienberaterinnen und -berater zur Verfügung.
05.11.2014
Die erste Ausgabe des Newsletter für das Forschungsprojekt 4C4Learn - "Kompetenzorientiertes Unternehmenscoaching für ein nachhaltiges Kompetenzmanagement in KMU" ist erschienen.
Neben der Vorstellung über den Projektansatz und der Verbundpartner in 4C4Learn, bekommen Sie einen Überblick über die bisherigen Aktivitäten im Projekt.
Ausgabe 1 des Newsletters vom Herbst 2014 als PDF-Dokument (6.4 MB)
01.10.2014
Mit Wirkung zum 01. Oktober 2014 hat Prof. Dr. Heiner Minssen die Funktion des Geschäftsführenden Leiters am Institut für Arbeitswissenschaft übernommen. Er übernimmt damit turnusgemäß die Amtsgeschäfte von Prof. Dr. Thomas Herrmann, der diese Position zuvor innehatte.
23.05.2014
Alles ist im Wandel: Märkte, Technologien und demografische Strukturen. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) müssen auf diese Veränderungen langfristig und flexibel reagieren können. Damit KMU ihre Ressourcen effektiv einsetzen, helfen Forscher vom Institut für Arbeitswissenschaft (IAW) an der Ruhr-Universität ihnen, neue Ansätze für ihr Personalmanagement umzusetzen. Das gesamte Verbundprojekt 4C4Learn erhält dafür 1,18 Mio. Euro vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung auf den Seiten der Pressestelle der Ruhr-Universität Bochum.

4c4l gruppenfoto gross

Projektpartner:

  • Roland Huhn, Annette Sträter (Heinrich Huhn GmbH & Co. KG)
  • Dr. Georg Rüter, Eva Maria Meyer-Zajonz, Carolin Rieke, Kerstin Webel (Katholische Hospitalvereinigung Ostwestfalen gem. GmbH)
  • Christian Georgi, Fabian Schrempf (Universität Augsburg, CEPRA)
  • Hans Georg Geus, Thomas Fett, Norbert Achterwinter (Reifenhäuser REICOFIL GmbH & Co. KG)
  • Prof. Dr. Uta Wilkens, Nicole Sprafke, Sophie Charlotte Ernst (Ruhr-Universität, Lehrstuhl Arbeitsmanagement und Personal)
  • Prof. Dr. Heiner Minssen, Dr. Christian Riese, Mara Erlinghagen (Ruhr-Universität, Lehrstuhl Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung)
  • Prof. Dr. Thomas Herrmann, Alexander Nolte (Ruhr-Universität, Lehrstuhl Informations- und Technikmanagement)
21.05.2014
Am 31. Januar 2014 hat die Reakkreditierungskommission AQAS den Weiterbildungsstudiengang "Master of Arts Organizational Management" mit einem fünfköpfigen Gremium begutachtet. In ihrer abschließenden Sitzung am 19./20. Mai 2014 hat die Kommission nun ein Urteil gefällt und den Masterstudiengang ohne Auflagen reakkreditiert. Über dieses sehr positive Ergebnis wurde das IAW vorab informell in Kenntnis gesetzt. Die Zustellung des offiziellen Berichts erfolgt in den nächsten Wochen. Das IAW freut sich über diesen schönen Erfolg und möchte sich an dieser Stelle bei allen Beteiligten herzlich bedanken!
19.05.2014
Einladung zum IAW-Forschungskolloquium

Nebojša Radojević (HEC Montréal): Operationalising Concept and Model of Reverse Innovation: Open Corporate Venture Capital instead of Agnostic Marketing

21.05.2014 - 12 Uhr c.t. - NB 1/66
Vortrag und Diskussion finden auf Deutsch statt.

Vortragsankündigung
29.04.2014
Patricia Schütte hat am 29.04.2014 ihre Disputation zum Thema "Wie und warum entwickelt sich der Bundesgrenzschutz zur Bundespolizei? Eine Untersuchung der Entwicklung einer deutschen Polizeiorganisation und ihrer Legitimität zwischen 1951 und 2012“ erfolgreich abgelegt.

Das Institut für Arbeitswissenschaft gratuliert Frau Schütte sehr herzlich und freut sich über die Vollendung ihrer Promotion.

patricia schuette
16.04.2014
Die chinesischen Studierenden haben ihre erste Praxiswoche am Institut für Arbeitswissenschaft (IAW) erfolgreich absolviert. Intensiv haben sie sich in diesem Rahmen mit der Frage auseinandergesetzt, welche unterschiedlichen Anforderungen Studierende aus Deutschland und China erfüllen sollten, um im jeweils anderen Land erfolgreich studieren zu können.

Dabei galt es ihre wissenschaftlichen Kenntnisse aus den drei Modulen Interkulturelles Management, Corporate Governance und Personalführung und Führungskräfteentwicklung mit ihren eigenen Erfahrungen am IAW zu verknüpfen. Eine ausführliche Pressemitteilung zu den Ergebnissen finden Sie hier.

praxis woche iaw rs 01
© RUB, Foto: Schirdewahn

Die chinesischen Studierenden des IAW mit Dr. Christian Riese (7. v. l.) und Katharina Mojescik (r.) vom Lehrstuhl für Arbeitsorganisation und Arbeitsgestaltung und Robert Pauls (5. v. l.) und Prof. Dr. Jörn-Carsten Gottwald (2. v. r.) von der Sektion Politik Ostasiens der Fakultät für Ostasienwissenschaft.