News
  • iaw_slider_000.jpg
  • iaw_slider_001.jpg
  • iaw_slider_002.jpg
  • iaw_slider_002a.png
  • iaw_slider_003.jpg
  • iaw_slider_004.png
  • iaw_slider_005.jpg
  • iaw_slider_006.png
  • iaw_slider_007.jpg
  • iaw_slider_008.jpg
  • iaw_slider_010.jpg
  • iaw_slider_011.jpg
  • iaw_slider_012.jpg
  • iaw_slider_013.jpg
  • iaw_slider_014.jpg
24.04.2019
Im Rahmen der FGW-Studie „Digitalisierung von Arbeit 16“ wurde die Arbeit „Heuristik 4.0 Heuristiken zur Evaluation digitalisierter Arbeit bei Industrie-4.0 und KI-basierten Systemen aus soziotechnischer Perspektive“ von Thomas Herrmann und Jan Nierhoff veröffentlicht und kann hier als Impuls oder vollständige Studie runtergeladen werden.
23.04.2019
Am 16.04.19 sprachen Entrepreneure und eine Startup-Expertin im Rahmen des inSTUDIES-Moduls „Unsicherheitserfahrung und Bewältigungsstrategien im unternehmerischen Kontext“ am Lehrstuhl Arbeit, Personal und Führung über ihre individuellen Gründungs-Geschichten. Katrin Kröll stellte die vielseitigen Unterstützungsmöglichkeiten des RuhrHUBs in Essen vor. Claudius Seja teilte als erfolgreicher Gründer, langjährige Unternehmer und Startup-Unterstützer seine umfangreichen Erfahrungen mit Höhen und Tiefen im Entrepreneurship. Als „junger“ RUB-Gründer war Christian Zenger (www.physec.de/) mit seiner Erfolgsgeschichte vertreten. Timo Budzinski (www.pottituede.de/) vertrat die Perspektive des Teilzeit- und Seriengründers und sprach darüber, wie sich Gründung mit einer Stelle im Angestelltenverhältnis vereinbaren lässt. Die 50 Zuhörer nutzen die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und von den vielfältigen Erfahrungen zu lernen.

Gruendertalk19 2
Gruendertalk19 1
16.04.2019
Am 10.04.19 besuchte ein Teil des Teams vom Lehrstuhl Arbeit, Personal und Führung und Studierende des inSTUDIES-Moduls „Unsicherheitserfahrung und Bewältigungsstrategien im unternehmerischen Kontext“ die Gründungsmesse StartUP.Ruhr. Auf der Messe bedienten zahlreiche Aussteller alle relevanten Themen rund um Gründung. Außerdem wurde ein vielfältiges Programm aus Impulsvorträgen, Best-Practice-Beispielen und Diskussionsformaten geboten. Auf diesem Wege konnten aktuelle Anregungen für die Lehre gesammelt und neue Kontakte für Praxispartnerschaften geknüpft werden.

StartUP Ruhr 2019
© Bochum Wirtschaftsentwicklung
15.04.2019
Am 09.04.19 besuchte Dr. Yvonne Braukhoff mit Annabelle Beyer, Kiram Iqbal und Lukas Zaghow des Lehrstuhlteams und mit den Studierenden des inSTUDIES-Moduls „Unsicherheitserfahrung und Bewältigungsstrategien im unternehmerischen Kontext“ das Digital Innovation Ruhr-Meetup bei Setlog #digitalinnovationruhr. Zum Thema „B2B Lead Nurturing - Was Marketing & Vertrieb für die richtigen Leads tun müssen“ brachte Alexander Fink (Geschäftsführer Content moves) den Teilnehmern Tipps und Tricks näher, um Leads im B2B weiterzuentwickeln. Wie immer gab Setlog im Rahmen eines Unternehmensrundgangs einen Einblick in das innovative Raum- und Personalkonzept und es gab vielerlei Networking-Möglichkeiten.
Wir bedanken uns ganz herzlich bei Setlog für den spannenden Abend und die große Gastfreundschaft!

Setllog 2019© Nora Breuker
04.04.2019
Der Beitrag „Herausforderungen der sozio-technischen Evaluation der Arbeit mit Autonomen Systemen“ von Thomas Herrmann und Jan Nierhoff ist erschienen und kann hier abgerufen werden:

„Herausforderungen der sozio-technischen Evaluation der Arbeit mit Autonomen Systemen“ In: Hirsch-Kreinsen, H., & Karacic, A. (Eds.). (2019). Autonome Systeme und Arbeit: Perspektiven, Herausforderungen und Grenzen der Künstlichen Intelligenz in der Arbeitswelt. transcript Verlag. S. 207-243.
29.03.2019
Das Wissenschaftlerteam vom Lehrstuhl Arbeit, Personal und Führung ist zurück von seiner zweitätigen Klausurtagung im Sauerland. Neben der Entwicklung des Forschungsprofils, zukünftigen Publikationen und Projektanträgen wurde auch über Weiterentwicklungen in der Lehre und die Optimierung von Support- und Verwaltungsprozessen gesprochen. Alle sind sich einig: Es hat sich gelohnt. „In wissenschaftlicher und persönlicher Hinsicht hat es unsere Gemeinschaft gestärkt“, so das Resümee von Prof. Wilkens, Leiterin des Lehrstuhls.

Jahrestagung APF 2019Das Foto zeigt das Team vor der Ergebnistafel zu den Synergiepotenzialen.
29.03.2019
Bei der Mitgliederversammlung der Erich-Gutenberg-Gesellschaft stand der Vortrag über Auswirkungen der Digitalisierung auf die Arbeitswelt von Prof. Dr. Uta Wilkens im Mittelpunkt. Die wirtschaftlich interessierten Gesellschaftsmitglieder und Gäste wie Bürgermeister Tim Kähler erfuhren durch den kurzweiligen Vortrag, wie die Digitalisierung die Beschäftigungsformen, die psychologischen Vertragsbeziehungen, die Kompetenzerfassung und das Kompetenzmanagement sowie das Change Management verändern wird. Den vollständigen Artikel aus der Neuen Westfälischen finden Sie hier.
28.03.2019
Im Rahmen einer feierlichen Verleihung einer apl-Professur an Dr. Martin Kröll lädt das IAW zur Antrittsvorlesung "Bausteine für eine Theorie zur Reflexion und Reflexionskompetenz" am 15.05.2019 von 11:45 Uhr - 13:00 Uhr ins Moderationslabor (NB 02/33) ein. Anschließend erfolgt ein kleiner Imbiss. 

Wir bitte um eine Voranmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Hier finden sie den offiziellen Flyer zur Veranstaltung.
15.03.2019
Am 1. März hielt Herr Dr. Martin Kröll auf dem 65. Frühjahrskongress der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft e.V. mit dem Titel „Arbeit interdisziplinär analysieren - bewerten – gestalten" an der Technischen Universität Dresden einen Vortrag zum Thema „Entrepreneurship Education und Digitalisierung – Ansatzpunkte zur Qualitätsverbesserung". "Im Rahmen des Workshops "Qualifikation", der im Rahmen des Kongresses in Dresden stattfand, wurde anhand von konkreten Beispielen aus der Praxis deutlich, wie wichtig mitarbeiterorientierte Qualifizierungskonzepte sind sowie welche zentrale Rolle das Lernen im Prozess der Arbeit vor dem Hintergrund der Metatrends: Automatisierung, Digitalisierung und der künstlichen Intelligenz in den Unternehmen spielt." so Prof. Dr.-Ing. Leif Goldhahn, Professur Produktionsinformatik an der Fakultät Ingenieurwissenschaften der Hochschule Mittweida, der den Workshop "Qualifikation" geleitet hat.

Dresden III IMG 20190301 101603
14.03.2019
Am 28.02.2019 sprachen Gründer und Start-Up Experten im Rahmen des inSTUDIES-Modul „Unsicherheitserfahrung und Bewältigungsstrategien im unternehmerischen Kontext“ am Lehrstuhl Arbeit, Personal und Führung über ihre persönlichen Gründungserfahrungen.

Diesmal bestand die Runde aus Gründern der Bereiche IT, Software und Werkstoffen.  Fabian Hoff von Cube 5 berät und unterstützt Start-Ups aus der IT-Branche, Matteo Cagnazzo (www.aware7.de) hatte nie vor aktiv ein Start-Up zu gründen und erzählt seine Geschichte, wie er schließlich doch zum Gründer wurde.

Auch dabei waren Christian Els von sentin und Christian Grossmann von ingpuls. Nach der Diskussion mit den Studierenden hatten diese die Möglichkeit Kontakte zu knüpfen und von den vielfältigen Erfahrungen zu lernen, sowie Impulse für die Projektarbeit mitzunehmen.

Wir danken allen Gründern für die spannenden Einblicke und freuen uns schon auf den nächsten Gründertalk!

GründerTalk201902GründerTalk201903