Unbenannt 1

Vom 22. bis 24. November 2023 fand in Chemnitz die Tagung „PartWiss23“ zur Vernetzung und Stärkung der Partizipation in der Wissenschaft statt, eine Kooperation zwischen dem Museum für Naturkunde in Berlin und der Technischen Universität Chemnitz. Im Rahmen der Postersessions stellte Martin Lenzner, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Soziologie der digitalen Transformation, das Projekt „New Normal – empirische Erhebung und Reallabore“ (Projektleiter: Prof. Dr. Markus Hertwig) vor. Am Beispiel des Ministeriums für Wirtschaft, Industrie, Klimaschutz und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen werden in dem Projekt die Veränderungen digitalisierter Organisationsstrukturen und -prozesse und die Folgen für die Arbeitspraktiken analysiert.  Auf der Tagung wurde das Konzept „betrieblicher Reallabore“ vorgestellt – ein für die Untersuchung und Begleitung des organisationalen Wandels integraler Bestandteil. Auf Grundlage qualitativer Interviews und einer quantitativen Beschäftigtenbefragung werden in den Reallaboren von und mit den Beschäftigten neue Konzepte hybrider Arbeit (weiter-)entwickelt.

Sowohl in den Postersessions als auch in den Workshops und Panelbeiträgen traten Teilnehmer*innen in einen regen Austausch und diskutierten methodologische Implikationen sowie Fragen der Ethik und Evaluation partizipativer Forschung. Dabei wurden unter anderem das wechselseitige Verhältnis zwischen Forschungs- und Praxisakteuren sowie Voraussetzungen und Einfluss partizipativer Forschung auf gesellschaftliche, institutionelle und organisationale Wandlungsprozesse thematisiert.

Eine Online-Veröffentlichung der Beiträge erfolgt in Kürze. Nähere Informationen zum angewendeten Mixed-Methods Design im Allgemeinen und den betrieblichen Reallaboren im Speziellen finden sich auf der Projektseite.

Link zur Tagung: https://partizipation-wissenschaft.de/index.php/programm/

Link zum SDT-Forschungsprojekt: https://www.sdt.ruhr-uni-bochum.de/sdt/forschung/laufende/forschung.html.de